Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Medizinbälle – längst nicht mehr ausschließlich aus Leder erhältlich  

MedizinbälleMedizinbälle kennen Viele wahrscheinlich noch aus dem Sportunterricht, aber einen Medizinball Zuhause haben bisher nur Wenige. Dabei wird dieses Sportgerät seit fast 100 Jahren als Trainingsgerät im Box- und Kampfsport verwendet, da die Übungen nicht nur die Arme und Beine, sondern auch die Muskulatur im Rücken und Bauch beanspruchen. Der einzige Unterschied zu früher ist, dass Medizinbälle heute nicht mehr ausschließlich aus Leder, sondern auch aus Gummi, Stoff oder anderen Materialien hergestellt werden. Die Gewichte reichen von 1kg bis hin zu 12 kg und können je nach Trainingszustand und Trainingsziel variiert werden. Erfahren Sie nun mehr über Medizinbälle, was ein effektives Medizinball Training bewirkt und wo Sie Medizinbälle kaufen und dabei den einen oder anderen Euro sparen können.

Medizinball Test 2019

Woher kommt der Medizinball?

MedizinbälleDer Medizinball ist eine Erfindung aus den USA und schon relativ alt. Seinen Namen erhielt das runde Fitnessgerät, weil es ursprünglich einem medizinischen Zweck diente. Durch das Fangen, Werfen und andere Übungen wird nahezu der gesamte Körper trainiert. Besonders beliebt war der Medizinball bei Boxern und anderen Kampfsportlern. Seit knapp 100 Jahren gibt es den Ball auch in Deutschland und schon Kinder und Jugendliche spielten und trainierten mit dem schweren Gerät.

» Mehr Informationen

Im Gegensatz zu anderen Ballarten ist ein Medizinball nicht mit Luft, sondern mit Kork, Haaren, Sand oder Fasern. Ein Ball mit einer solchen Füllung wird im Allgemeinen als Vollball bezeichnet. Neben dem Fitness Bereich findet der Medizinball heute noch im Bereich Rehabilitation und Physio Verwendung.

Mit einem Medizinball zu mehr Kraft und größeren Muskeln

Bei den meisten Übungen mit einem Medizinball werden in einem Medizinball Test die folgenden Muskelgruppen trainiert:

» Mehr Informationen
  • Unter- und Oberarme
  • Unter- und Oberschenkel
  • Schultern
  • Rücken
  • Bauch
  • Po

Insgesamt kann ein Medizinball Training in zwei unterschiedliche Arten von Übungen unterteilt werden, die nicht nur beim Crossfit oder Funktional Fitness, sondern auch Zuhause durchgeführt werden können. Diese sind:

  • Übungen auf dem Ball
  • Übungen mit dem Ball

Bei den erstgenannten Übungen dient der Ball als instabiler Untergrund. Wenn Sie sich beispielsweise mit den Füßen oder Händen auf dem Ball abstützen, kräftigen Sie nicht nur die entsprechende Muskulatur, sondern trainieren gleichzeitig das Gleichgewicht und die Koordination. Bei den Übungen mit dem Ball dient der Medizinball als Gewicht und kann ähnlich einer Kettlebell oder eine Kurzhantel verwendet werden.

Je nach Trainingszustand und Trainingsziel sind Medizinbälle in den folgenden Gewichten erhältlich:

  • 1 kg
  • 1,5 kg
  • 2 kg
  • 3 kg
  • 4 kg
  • 5 kg
  • 6 kg
  • 8 kg
  • 10 kg
  • 12 kg
  • 15 kg

Tipp: Falls Sie ein Anfänger sind oder eine längere Sportpause hinter sich haben, dann greifen Sie lieber zu leichteren Modellen. Personen, die längere Zeit trainieren oder von Natur aus sehr kräftig sind, dürfen zu einem schwereren Gewicht oder einem ganzen Set greifen.

Hinweis: Wer zum ersten Mal mit einem Medizinball trainieren möchte und bisher keinerlei Erfahrungen in Sachen Kraftsport und Fitness besitzt, für den empfiehlt eine Anleitung durch einen professionellen Trainer oder einen Physio.

Vor- und Nachteile von Medizinbällen im Überblick

  • verschiedene Materialien und Größen verfügbar
  • effektives Ganzkörpertraining
  • viele verschiedene Übungen möglich
  • Verbesserung von Kraft, Koordination und Gleichgewicht möglich
  • günstiger als andere Fitnessgeräte
  • perfekte Trainingsergänzung zu Ausdauersportarten wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren
  • für Untrainierte kann eine Anleitung durch einen Trainer sinnvoll sein
  • große Modelle sind unter Umständen schwer zu verstauen

Welche Arten von Medizinbällen gibt es?

Vintage ist natürlich der Medizinball Leder. Dieser wurde schon vor 100 Jahren genutzt und kommt auch heute noch in Sporthallen, Fitnessstudios und Physiotherapiepraxen zum Einsatz. Daneben sind in einem Medizinball Test heute weitere Materialien und Variationen verfügbar. Die nachstehende Tabelle bietet eine erste Übersicht über die gängigsten Modelle:

» Mehr Informationen
Typ Erläuterungen
Medizinball Leder Der Medizinball Leder ist die Vintage- Variante und wird klassischerweise mit Wildhaaren oder Korkgranulat gefüllt. Nachteil des Leders ist allerdings, dass die Bälle leichter aus der Hand rutschen als Bälle aus Kunststoff, bzw. Gummi. Gebraucht haben alte Modelle aus Sporthallen manchmal sogar einen Sammlerwert.
Medizinball Gummi Medizinbälle aus Gummi sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Sie können deutlich besser gehalten werden und erinnern häufig an einen Basketball.
Medizinball mit Seil Ein Medizinball mit Seil bietet den Vorteil, dass die Übungen sicherer und leichter durchgeführt werden können. Darüber hinaus sind mit solchen Modellen Schwingübungen möglich.
Medizinball mit Griffen Medizinbälle mit Griffen eignen sich in einem Medizinball Test hervorragend für absolute Anfänger. Häufig sind diese Modelle aus Gummi und liegen perfekt und fest in den Händen. Nicht alle Modelle ähneln einem klassischen Medizinball, sondern mehr an eine große, unförmige Hantel.

Medizinbälle namhafter Hersteller im Vergleich

Die meisten Hersteller von Medizinbällen sind bekannte Sport- oder Fitnessunternehmen. Ein sehr guter Medizinball kann außerdem bei kleineren Unternehmen, die sich auf den Kraftsport oder Hanteln spezialisiert haben, gekauft werden. Insgesamt werden Sie bei der Suche nach einem Testsieger mit positiven Erfahrungen und Bewertungen begeisterter Sportler auf folgende Anbieter treffen:

» Mehr Informationen
  • Adidas
  • Nike
  • Bad Company
  • trenas
  • GORILLA SPORTS
  • TrainHard
  • #DoYourFitness
  • Power Guidance
  • POWRX
  • Cawila
  • P.Sports
  • TRX
  • MSPORTS
  • BAY
  • ZELUS

Durchschnittlich kostet Ihr bester Medizinball selten mehr als 30 Euro. Modelle mit geringerem Gewicht aus Kunststoff sind in einem Testbericht etwas günstiger; Modelle aus Leder mit einem Gewicht von 10 kg oder mehr etwas teurer. Ein Medizinball ist also im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten recht billig erhältlich und kaum teurer als ein Paar Kurzhanteln.

Medizinbälle günstig kaufen: Angebote im Onlinehandel nutzen

Wer beim Kauf seines Medizinballs auf günstige Preise zurückgreifen möchte, der sucht sich am besten einen versierten Online Shop. Im Gegensatz zum Direkthandel ist die Palette an Angeboten im Internet deutlich größer, sodass Sie einen umfassenden Preisvergleich durchführen können. Hinzu kommt, dass der Versand in den meisten Shops im Preis inbegriffen ist. Preislich lohnt sich ein Bestellen also gleich doppelt! Besuchen Sie bei Ihrem Vergleich nicht nur große Anbieter wie Decathlon, sondern auch kleinere Firmen, die sich auf den Kraft- oder Fitnesssport spezialisiert haben und achten Sie auf die Erfahrungsberichte und Empfehlungen bisheriger Sportler in den Rezensionen.

» Mehr Informationen

Hinweis: Wer nur wenig Platz für das Verstauen seiner Fitnessgeräte hat, der kann auf eine Wandhalterung für Bälle zurückgreifen. Achten Sie vor dem Kauf auf die Größe Ihres Balls und messen Sie diesen ggf. vorher aus.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen