Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Gewichthebergürtel – ideal für Bodybuilding und Strongmen-Sport

Gewichthebergürtel Gewichtheben stärkt die Muskulatur und trägt damit zu einer guten Körperhaltung bei. Es handelt sich um eine Sportart, die den Körper in verschiedenen Bereichen stärkt. Damit Sie sie effektiv betreiben können, benötigen Sie auch die passende Ausrüstung. Das schließt bei bestimmten Übungen ein, einen Gewichthebergürtel zu verwenden. Ein Gewichthebergürtel kann auch bei anderen Übungs- und Wettkampfformen wie dem Crossfit eingesetzt werden. Warum Sie Gewichthebergürtel beim Bodybuilding benötigen und wie Sie am besten einen Gewichthebergürtel kaufen können, erklären wir Ihnen in diesem Text. Außerdem gehen wir darauf ein, ob es einen Gewichthebergürtel Test gibt und worin der Unterschied zwischen einem Dip Gürtel und Gewichthebergürtel liegt.

Gewichthebergürtel Test 2020

Gewichthebergürtel – Bodybuilding und Strongmen-Sport: Dort setzt man die Gürtel ein

Gewichthebergürtel Gewichthebergürtel werden auch als Powerlifiting Gürtel bezeichnet. Das ist die allgemeinere und damit eigentlich auch treffendere Bezeichnung. Denn die Gürtel sind nicht nur als Unterstützung beim Gewichtheben gemacht, sondern auch beim Bodybuilding und beim sogenannten Strongmen-Sport. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Sie Gewichthebergürtel überall dort einsetzen können, wo schwere Gewicht im Einsatz sind und damit große Kräfte wirken. Auch beim Crossfit, eine Kombination aus den zuvor genannten Trainingsformen, kommen die Hilfsmittel zum Einsatz. Einen Gewichthebergürtel beim Crossfit Training einzusetzen, ist ebenfalls sinnvoll.

» Mehr Informationen

Ein Gewichthebergürtel hat die Funktion, den Körper an gefährdeten Stellen zu stützen. Das ist zum einen der Bereich der Lendenwirbelsäule am Rücken und zum anderen der Bereich der Leiste an der Vorderseite des Körpers.

Den Gürtelschnallen Sie so eng um die genannten Bereiche, dass Sie spürbar eingeengt sind. Achten Sie darauf, dass das Atmen nicht erschwert wird. Der Gürtel soll die genannten Körperstellen unterstützen und Ihnen damit Sicherheit beim Ausüben belastender Übungen helfen. Damit verhindert er Leistenbrüche, Hexenschüsse oder andere schwerwiegende Verletzungen. Gleichzeitig ist ein Gewichthebergürtel eine psychologische Hilfe. Er gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie sich nicht verletzten können und Sie sich damit auf die Übung konzentrieren können.

Gewichthebergürtel – Ab wann sollte man ihn anlegen?

Für Anfänger ist es nicht sinnvoll, einen Gewichthebergürtel zu verwenden. Sie sollten sich darauf konzentrieren, mit leichten Übungen die Muskulatur und die richtigen Bewegungsabläufe einzuüben. Denn Gewichthebergürtel stehen zum Teil in der Kritik, dass die Sportler durch sie die Ausbildung der Rumpfmuskulatur vernachlässigen. Sie gewöhnen sich an die Stabilität, die Gewichthebergürtel bieten und sind ohne diese Hilfe nicht in der Lage, die Übungen durchzuführen. Um keinen zu intensiven Gewöhnungseffekt oder gar eine Abhängigkeit von dem Gürtel aufkommen zu lassen, ist es wichtig, dass Sie sie nur benutzen, wenn es notwendig ist.

» Mehr Informationen

Gewichthebergürtel richtig tragen – so geht’s

Ein Gewichthebergürtel hat eine schmale und eine breite Seite. Legen Sie ihn so an, dass die breite Seite nach hinten zeigt und den Bereich der Lendenwirbelsäule abdeckt. Schnallen Sie ihn eng zu. Die Empfehlung, um eine gute Passform zu erreichen, lautet: Ziehen sie beim Anlegen eines Gewichthebergürtels den Bauch ein wenig ein. Wenn Sie dann die Übungen ausführen, sitzt der Gürtel ideal und kann Sie stabilisieren. Öffnen Sie ihn wieder, sobald Sie einen Satz der Übung absolviert haben.

» Mehr Informationen

Gewichthebergürtel – Das ist die Ausstattung

Beim Gewichthebergürtel Vergleich spielt das Material eine wichtige Rolle. Gewichthebergürtel aus Nylon können Sie günstig kaufen. Gewichthebergürtel aus Leder sind hochwertiger und langlebiger. Dadurch haben sie allerdings einen höheren Preis.

» Mehr Informationen

Es gibt für Gewichthebergürtel verschiedene Verschlussarten. Weit verbreitet sind Gewichthebergürtel mit Pressschnalle. Dabei handelt es sich um einen Metallverschluss, der dafür sorgt, dass sich der Gürtel auch unter starker Belastung nicht öffnet. Es handelt sich um einen Schnellverschluss, der komfortabel bedient werden kann. Daneben gibt es Gewichthebergürtel mit Klettverschluss oder mit einem Lochverschluss, wie man ihn von einem herkömmlichen Gürtel kennt.

Gewichthebergürtel gibt es in unterschiedlichen Längen. Die Bezeichnungen für die Größen orientieren sich an denen für Kleidungsstücke. Das bedeutet, dass für Gewichthebergürtel die Größen XS bis XXXXL gängig sind. Während die kleinen Größen eher für zierliche Frauen konzipiert sind, sind längere Gürtel in erster Linie für Männer mit einem großen Körperumfang gedacht.

Bei den Größenbezeichnungen sollten Sie darauf achten, dass sie nicht genormt sind und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich benannt sind. Das hat mehrere Gründe. Manche Hersteller geben lediglich die gesamte Länge an, andere zeichnen den Bereich aus, in dem der Gürtel eingestellt werden kann. Außerdem gibt es je nach Hersteller verschiedene Zwischengrößen. Die folgende Größentabelle gibt einen groben Überblick.

Größe Länge
XS 60 cm
S 70 cm
M 80 cm
L 90 cm
XL 110 cm
XXL 120 cm
XXXL 130 cm
XXXXL 140 cm

Hinweis: Neben der Länge ist natürlich auch die Breite und die Dicke des Gewichthebergürtels ein Kriterium, das die Qualität ausmacht. Die Dicke, sie wird auch als Stärke bezeichnet, liegt bei 10 oder 13 mm. Die Breite ist im vorderen Bereich mit 6 cm geringer als hinten (10 cm). Diese Eigenschaft hat er, weil er vor allem den Bereich des unteren Rückens stützen soll.

Es gibt übrigens auch Gewichthebergürtel mit Namen. Diesen können Sie auf das Material sticken, drucken oder flocken lassen. Gewichthebergürtel mit Namen eignen sich damit gut als Geschenk.

Führende Marken von Gewichthebergürteln sind unter anderem:

  • Nike
  • RDX
  • Rogue
  • Schiek
  • CP Sports
  • Adidas
  • Alex
  • Inzer

Auch wenn es keinen objektiv bestimmbaren Gewichthebergürtel Testsieger gibt – unten gehen wir darauf ein, warum es so ist – gelten die Produkte der bekannten Hersteller als hochwertige und gute Gewichthebergürtel.

Gewichthebergürtel – Bei diesen Übungen ist er Pflicht

Als Orientierung, unter welchen Voraussetzungen Sie einen Gewichthebergürtel anlegen sollten, gilt die folgende Faustformel. Sind die Gewichte, die Sie verwenden, so schwer, dass ein Satz maximal aus fünf Wiederholungen besteht, sollten Sie auf keinen Fall auf den Gewichthebergürtel verzichten. Bei einer hohen Zahl an Wiederholungen ist ein Gewichthebergürtel nicht ratsam. Nutzen Sie ihn dann lieber nicht, um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden.

» Mehr Informationen

Unter den genannten Voraussetzungen sollten Sie bei den folgenden Übungen gegebenenfalls einen Gewichthebergürtel verwenden:

  • Kniebeugen
  • Kreuzheben
  • Umsetzen
  • Stoßen

Die Liste der Übungen zeigt, dass Gewichthebergürtel beim Crossfit Training ebenfalls eine Hilfe darstellen. Für das Training auf dem Laufband sind sie allerdings nicht geeignet.

Wer beim Trainieren einen Gewichthebergürtel mit Kette verwendet, kann an dieser zusätzliche Gewichte platzieren. Diese Gürtel werden auch als Dip Gürtel bezeichnet. Damit kann die Effektivität der Übungen gesteigert werden, schließlich bewegen Sie nicht nur das eigene Körpergewicht. Der Gewichthebergürtel mit Kette sollte allerdings nur ein Hilfsmittel sein. Er hat nicht die stabilisierende Funktion wie ein guter Gewichthebergürtel.

Vor- und Nachteile eines Gewichthebergürtels

  • kann beim Training mit anderen Geräten genutzt werden
  • je nach Größe sogar bei der Arbeit
  • stützt und entlastet den Rücken
  • der Druck auf den Bauch wird allerdings erhöht

Gewichthebergürtel – Gibt es Testberichte?

Einen Gewichthebergürtel Test von der Stiftung Warentest oder anderen unabhängigen Instituten konnten wir im Internet nicht finden. Somit ist es nicht möglich, einen Gewichthebergürtel Testsieger zu nennen. Wenn Sie einen Gewichthebergürtel kaufen möchten, ist es deswegen sinnvoll, sich an den Erfahrungen anderer Sportler zu orientieren. Dabei ist es ratsam, einen Dreikampfgürtel oder Gewichthebergürtel in einem Online Shop zu erwerben. Dort ist die Auswahl häufig größer als im Fachhandel und die Preise sind niedriger. Da sich ein Gürtel leicht auf ein kompaktes Maß zusammenfalten lässt, fallen für den Versand keine allzu hohen Kosten an. Auch bei ebay kann man Gewichthebergürtel häufig günstig kaufen.

» Mehr Informationen

Da es viele unterschiedliche Materialien gibt, unter anderem Gewichthebergürtel aus Nylon und Gewichthebergürtel aus Leder, lohnt sich vor dem Kauf immer ein Preisvergleich. Dabei sollten Sie auf die Ausführungen achten. Sie unterscheiden sich stark: Es gibt unter anderem Gewichthebergürtel mit Pressschnalle, Gewichthebergürtel mit Klettverschluss und Gewichthebergürtel mit Schnellverschluss. Außerdem gibt es Gewichthebergürtel mit Kette, die andere Trainingsformen ermöglichen. Beachten Sie, dass es sich bei Dip Gürtel und Gewichthebergürtel um zwei unterschiedliche Produkte handelt.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Gewichthebergürtel – ideal für Bodybuilding und Strongmen-Sport
Loading...

Neuen Kommentar verfassen