Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Fitnessbänder – Muskelkräftigung für Zuhause und unterwegs

FitnessbänderFitnessbänder werden heute nicht mehr nur in der Physiotherapie oder Rehabilitation eingesetzt, sondern können als Fitnessgerät für Zuhause ebenfalls sinnvoll eingesetzt werden. Weiterer Vorteil ist, dass Sie ein Theraband durch die geringe Größe gut im Rucksack oder der Tasche verstauen können und so auch im Büro oder unterwegs Fitnessband Übungen für den Rücken, den Nacken oder die Schulter durchführen können. Darüber hinaus empfiehlt sich für jeden Fan von Yoga, Pilates oder Crossfit die Anschaffung von einem Fitnessband Set. Je nach Übung setzt der Widerstand einen Trainingsreiz, wodurch sich Muskelkraft, Beweglichkeit und Koordination verbessern. Erfahren Sie nun mehr über die verschiedenen Arten von Fitnessbändern, welche Übungen Sie mit den leichtgewichtigen Trainingshelfern durchführen können und wo man Fitnessbänder kaufen und dabei sparen kann.

Fitnessband Test 2020

Woher kommen Fitnessbänder?

FitnessbänderFitnessbänder sind die Erfindung des deutschen Physiotherapeuten Erich Deuser. Dieser griff für das Training der Fußballnationalmannschaft zunächst auf Fahrradschläuche zurück, bis er Ende der 1960er Jahre ein Band aus Kautschuk entwickelte. Das Patent besitzt allerdings ein anderer; der Fabrikant Heinrich Deike. Populär außerhalb des Spitzensports wurde das Fitnessband Gummi allerdings erst durch die Fitnessikone Jane Fonda in den 1980er Jahren, die im knappen Dress Übungen für Jedermann und jede Frau mit und ohne zusätzliche Geräte durchführte.

» Mehr Informationen

Heute wird bei der Herstellung von einem Fitness Gummiband hauptsächlich auf Latex und nicht mehr auf Kautschuk zurückgegriffen. Dieses Material ist deutlich elastischer, extrem reißfest und kann vielfältig eingesetzt werden. Die kleinen Trainingsgeräte dienen heute nicht mehr nur als Fitnessband Damen beim Aerobic á la Jane Fonda, sondern werden ebenfalls als Fitnessband Herren für den gezielten Muskelaufbau verwendet. Einige Kraftsportler befestigen Ihre Bänder sogar an der Klimmzug- oder Reckstange und führen damit anspruchsvolle Übungen wie Liegestütze in der Schräge oder Zugübungen durch.

Welche Arten von Fitnessbändern gibt es?

Fitnessbänder gibt es nicht nur als klassisches Theraband, sondern ebenso mit Griffen oder als Fitnessband Loop. Als erste Übersicht über die gängigsten Modelle dient die nachstehende Tabelle:

» Mehr Informationen
Modell Erläuterungen
Klassisches Theraband Das Tehraband wird heute noch gerne von Physiotherapeuten genutzt. Diese Modelle sind sehr dünn und werden nicht geschlossen hergestellt. Therabänder gibt es ab einer Länge von einem und bis zu einer Länge von etwa drei Metern und unterschiedlichen Stärken.
Fitnessband Loop Ein Fitnessband Loop ist geschlossen gestaltet. Die Übungen unterscheiden sich damit ein wenig von den Übungen mit einem Theraband. Zusätzlich kann diese Variante als zusätzliches Equipment für eine Klimmzugstange oder Ähnliches verwendet werden.
Fitnessband mit Griffen Das Fitnessband mit Griffen ist für all diejenigen sinnvoll, die aufgrund einer Verletzung oder einer Erkrankung Probleme mit dem Greifen haben oder die Übungen etwas entspannter durchführen möchten. Wer bereits ein oder mehrere Therabänder besitzt, für den gibt es laut einem Fitnessband Test separate Griffe, in die das Band eingeklemmt wird. Für Anfänger und gänzlich Untrainierte kann diese Variante ebenfalls eingesetzt werden, um sich zunächst an den Widerstand zu gewöhnen und die Muskeln sanft zu dehnen.
Fitnessarmband wasserdicht Fitnessbänder und Fitnessarmbänder werden häufig miteinander verwechselt. Ein Fitnessarmband wasserdicht (FitBit, XIAOMI mi Fitness Band und co.) hat mit dem Trainingsgerät jedoch nur wenig gemeinsam und dient der Erfassung der verbrauchten Kalorien, täglichen Schritte oder zurückgelegten Kilometer. Da Sie Ausdauersportarten wie Laufen auf dem Laufband oder in der freien Natur, Radfahren oder Schwimmen ohnehin mit einem Muskeltraining kombinieren sollten, lohnt sich die Anschaffung von einem Fitnessarmband jedoch definitiv.

Hinweis: Mit Ausnahme des Fitnessarmbands gibt es alle Varianten auch als Fitnessband Set in unterschiedlichen Stärken. Je nach Trainingszustand und Muskelgruppe können Sie die Stärke des Bandes individuell anpassen.

Vor- und Nachteile von Fitnessbändern im Überblick

  • perfekt für das Training unterwegs
  • leicht verstaubar
  • in unterschiedlichen Ausführungen und Stärken verfügbar
  • Stärkung der Muskelkraft
  • Verbesserungen in Bezug auf Koordination und Beweglichkeit
  • je nach Variante kann das Greifen schwierig sein
  • Trainingsfortschritte sind schwer nachvollziehbar
  • für einen deutlichen Zuwachs an Muskulatur genügt das Training mit einem Fitnessband nicht

Beliebte Fitnessband Übungen

Fitnessband Übungen für Beine, Rücken, Bauch, oder Brust gibt es in zahlreichen Varianten. Beliebt sind in einem Fitnessband Test in erster Linie Übungen zur Kräftigung und dem Dehnen der Rücken- und Schultermuskulatur. Beispiele für diese Fitnessband oder Theraband Übungen für Rücken und co. sind:

» Mehr Informationen
  • Rudern
  • Beckenheben
  • Vierfüßlerstand
  • Überkopfziehen
  • Beincurls
  • Bizepscurls
  • Rumpfrotation

Hinweis: Wer aus seinem Theraband ein Fitnessband Loop machen möchte, der           knotet es einfach zu und nutzt es in der geschlossenen Form.


Bekannte Marken im Fitnessbänder Vergleich: ein gutes Fitnessband muss nicht viel kosten

Seit Jane Fonda sind Fitnessbänder modern und in jedem Online Shop zu haben. Doch nicht alle Modelle  gehen als Fitnessbänder Testsieger und klare Empfehlung aus dem einen oder anderen Fitnessband Test hervor. Beliebt und für Qualität bekannt sind vor allem die folgenden Hersteller von einem Fitnessband Gummi:

» Mehr Informationen
  • OMERIL
  • Your Mind Is Your Limit
  • WOTEK
  • Ultrasport
  • Panathletic
  • ActiveVikings
  • Bodylastics
  • Domyos
  • Styletics
  • Sport-Thieme
  • Sveltus
  • Loowoko
  • VINMEX
  • MMTX

Selbst das beste Fitnessband ist nicht besonders teuer. Bereits für unter zehn Euro erhalten Sie ein langlebiges Fitness Gummiband von Marken wie VINMEX, MMTX oder OMERIL. Lediglich latexfreie Varianten für Allergiker weisen Preise von bis zu 80 Euro pro Band auf. Fitnessbänder günstig kaufen ist mit Ausnahme von Allergikern also kein Problem. Die meisten der genannten Marken bieten sowohl Ein Fitnessband Damen mit einem geringen Widerstand als auch ein Fitnessband Angebot für Männer mit höherem Wiederstand und für die Nutzung an Klimmzugstange und Co.

Hinweis: Ein Fitnessband Set lohnt sich vor allem für Personen, die bereits trainiert      sind und regelmäßig Sportarten wie Yoga oder Pilates durchführen. Je nach Übung           können Sie die Stärke des Bandes direkt an Ihren Trainingszustand anpassen.        Gleiches gilt für Kraftsportler, die die Bänder als zusätzlichen Trainingsreiz bei           Klimmzügen, dem Arm- oder Beintraining einsetzen möchten.

Fitnessbänder kaufen und sparen: Preisvergleich beim Onlineanbieter

Fitnessbänder gibt es im Diskounter nur sehr selten und das Angebot in den Sportgeschäften ist in den meisten Fällen sehr eingeschränkt. Im Onlinehandel hingegen haben Sie eine breite Auswahl und können sich die Kosten für den Versand sparen. Mit einem geschickten Preisvergleich und unter der Berücksichtigung der Testberichte und Erfahrungen bisheriger Nutzer der kleinen Trainingshelfer, können Sie sogar einen Fitnessbänder Testsieger günstig kaufen.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (103 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Fitnessbänder – Muskelkräftigung für Zuhause und unterwegs
Loading...

Neuen Kommentar verfassen