Nordic Walking – Fitness auf die sanfte Art

Nordic Walking StockSobald das Wetter einigermaßen dazu taugt, sieht man sie überall in den Parks und auf Waldwegen: Nordic Walker. Allein, zu zweit oder auch als ganze Gruppe ziehen sie ihre Runden, immer treu begleitet von ihren Stöcken. Was hat es mit dieser Trendsportart auf sich? Woher kommt sie und ist sie wirklich so gesund, wie alle behaupten? Was gehört eigentlich zur Ausrüstung? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen hier und geben Ihnen wertvolle Tipps für den Kauf Ihrer Nordic Walking Stöcke.

Nordic Walking Ausrüstung Test 2017

Woher kommt das Nordic Walking?

Das Nordic Walking kommt aus Finnland. Dort wurde es in den 1970er Jahren von dem Skilanglauf-Trainer Mauri Repo in einem Lehrwerk über verschiedene Trainingsmethoden beschrieben, und zwar als eine Variante des Sommertrainings für die Skilangläufer. Zwar war das Training mit Stöcken schon vorher erfunden worden, aber Repo war der Erste, der es als eine eigene Sportart definierte.

Als Freizeitsport kam das Nordic Walking ab den 1990er Jahren in Mode. Damals begann das finnische Unternehmen Exel, spezielle Nordic Walking Stöcke herzustellen, die es als Nordic Walker bezeichnete. Dieser Produktname führte zusammen mit einer geschickten Marketing-Kampagne dazu, dass die neue Sportart schnell einen weiten Bekanntheitsgrad erreichte. Heute gehört Nordic Walking auch in Deutschland zu den beliebtesten Ausdauersportarten.

Nordic Walking Stöcke_SwixWas ist der Unterschied zwischen Nordic Walking und normalem Walking?

Sowohl Walking als auch Nordic Walking sind Sportarten, die zwischen Jogging und Wandern angesiedelt sind. Bei beiden kommt es auf eine korrekte Abrollbewegung der Füße und auf eine gegengleiche Bewegung von Armen und Beinen an (rechter Arm und linkes Bein, linker Arm und rechtes Bein). Der wesentliche Unterschied zwischen den Varianten besteht darin, dass beim Nordic Walking spezielle Stöcke verwendet werden – die Nordic Walking Stöcke. Diese ähneln vom Aussehen her den Skistöcken, die beim Skilanglauf zum Einsatz kommen, sind jedoch speziell an die Anforderungen beim Walking angepasst.

Welche Vorteile bietet das Nordic Walking?

Das Nordic Walking erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Seine Popularität verdankt dieser Sport unter anderem der Tatsache, dass er, von der richtigen Technik beim Gehen einmal abgesehen, keine zu großen Anforderungen an den Trainierenden stellt. Selbst Menschen mit Übergewicht und Leute, die schon sehr lange gar keinen Sport mehr gemacht haben, können relativ problemlos ins Nordic Walking einsteigen und schnell auch Trainingserfolge erzielen. Sowohl beim klassischen Walking als auch beim Nordic Walking handelt es sich um ein eher sanftes Konditionstraining, wobei das Nordic Walking aufgrund des Einsatzes der Nordic Walking Stöcke jedoch noch einige spezifische Vorteile aufweist:

  • Nordic Walking Stöcke_ExelBeim Nordic Walking werden sehr viele verschiedene Muskelgruppen in Anspruch genommen, was diesen Sport zu einem effizienten Ganzkörper-Workout macht.
  • Die Nordic Walking Stöcke federn einen Teil der Kräfte ab, was zu einer Entlastung der Gelenke führt.
  • Auch Personen, deren Gleichgewichtssinn nicht ganz in Ordnung ist, können sicher trainieren.
  • Auf glatten Untergründen bieten die Nordic Walking Stöcke Halt.
  • Beim Nordic Walking können Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich gelöst und die dadurch verursachten Schmerzen gelindert werden.

Das Nordic Walking ist ein ganzheitlicher Ausdauersport, der sich für alle Alters- und Leistungsstufen eignet und die physische Fitness nachhaltig verbessert. Es ist auch für Einsteiger gut geeignet und sorgt Erfahrungen zufolge neben dem körperlichen Wohlbefinden auch für einen seelischen Ausgleich.

Eignet sich Nordic Walking zum Abnehmen?

Ja, Nordic Walking eignet sich auch zum Abnehmen. Für viele Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, kommt nur dieser Ausdauersport in Frage, weil ihnen für andere Cardio-Fitnessarten wie zum Beispiel ein Laufband-Training (noch) die Kondition fehlt. Der Kalorienverbrauch ist beim Nordic Walking trotz der Tatsache, dass es weniger anstrengend ist als andere Sportarten, nicht zu unterschätzen. Denn es handelt sich um ein Workout, an dem sehr viele Muskeln beteiligt sind, und je mehr Muskeln arbeiten, desto mehr Energie verbraucht der Körper.

Natürlich wird bei diesem relativ sanften Konditionstraining das Abnehmen etwas langsamer erfolgen als bei anderen, intensiveren Sportarten, aber mittelfristig werden sich gewiss Erfolge einstellen. Die Empfehlung der Trainer lautet übrigens, lieber mehrere kürzere Einheiten zu absolvieren als eine lange. Anfängern wird oft zu zwanzig Minuten dreimal pro Woche geraten.

Was gehört alles zur Nordic Walking Ausrüstung?

Der wichtigste Bestandteil Ihrer Nordic Walking Ausrüstung sind die Nordic Walking Stöcke. Mit diesen stützen Sie sich beim Walken auf dem Boden ab, wobei die Stöcke immer leicht hinter Ihnen aufgesetzt werden.

Abgesehen von den Nordic Walking Stöcken brauchen Sie für das Training gute Schuhe. Das kann zunächst ein Paar Laufschuhe sein, es gibt aber auch spezielle Schuhe für diese Sportart. Diese sind im Fersenbereich so gestaltet, dass sie eine otimale Abrollbewegung ermöglichen.

Vervollkommnet wird Ihre Nordic Walking Ausrüstung durch geeignete Sportkleidung. Funktionskleidung hat den Vorteil, das sie angenehm auf der Haut ist, Feuchtigkeit von innen nach außen abtransportiert und gleichzeitig einen Schutz gegen Wind und Nässe von außen bietet. Für das Nordic Walking empfehlen sich, ebenso wie für das Lauftraining, Laufshirts und Laufhosen. In der kühleren Jahreszeit sorgt eine Laufjacke dafür, dass Sie sich beim Nordic Walking wohlfühlen.

Was zeichnet gute Nordic Walking Stöcke aus?

Gute Nordic Walking Stöcke müssen gleichzeitig leicht und stabil sein und die Kraft optimal übertragen. Die Handschlaufen sollten so gestaltet sein, dass Sie hinter dem Körper die Hand öffnen können. Bei den günstigeren Nordic Walking Stöcken wird in der Regel Aluminium verwendet, die mit einem höheren Preis bestehen aus einem Gemisch aus Carbon und Glasfasern. Für das Training auf Asphalt benötigen Sie spezielle Gummipads. Viele Nordic Walking Stöcke können Sie als Set kaufen, in dem diese Straßenpads bereits enthalten sind.

Tipp! Wichtig ist, dass Sie beim Training die optimale Stocklänge einstellen. Diese ermitteln Sie, indem Sie Ihre Körpergröße mit 0,66 multiplizieren. Einige Nordic Walking Stöcke verfügen über eine Teleskoptechnik, die eine punktgenaue Einstellung ermöglicht.

Nordic Walking Stöcke_LekiBei welchen Herstellern kann ich eine gute Nordic Walking Ausrüstung günstig kaufen?

Die Qualität der Nordic Walking Stöcke spielt eine entscheidende Rolle für den Trainingserfolg. Testsieger ist in der Vergangenheit sowohl bei Öko-Test als auch bei der Stiftung Warentest der Leki Flash Carbon geworden. Er hat in verschiedenen Kategorien am besten abgeschnitten. Auch in den Testberichten der Kunden in verschiedenen Shops wurden die Produkte von Leki am besten bewertet. Daneben erfreuen sich auch die Nordic Walking Stöcke von Exel, Swix, Hudora und Ultrasport einiger Beliebtheit und werden gern per Versand bestellt.

Ultrasport
Black Canyon
Hudora
Gründungsjahr 2009 unbekannt 1919
Besonderheiten
  • auf Sport und Freizeit spezialisiert
  • separater Ersatzteile-Shop
  • Sportartikel günstig im Shop
  • große Auswahl
  • innovative Technik
  • langlebige Produkte

 Vor- und Nachteile einer Nordic Walking Ausrüstung

  • gelenkschonendes Training
  • Stöcke federn die Bewegung
  • muss im Freien erfolgen

Nordic Walking Stöcke_CrosstrainerNordic Walking – unser Tipp für Sie

Für alle, die auch in der dunklen, kalten Jahreszeit nicht auf ihr tägliches Nordic Walking Training verzichten möchten, gibt es seit einiger Zeit das perfekte Fitnessgerät: Um die Trendsportart auch in die Fitnessstudios zu holen, wurden inzwischen spezielle Nordic Walking Crosstrainer entwickelt. Diese entsprechen vom Aufbau und der Funktion her den normalen Crosstrainern. Aber beim Nordic Walking Crosstrainer sind die Bewegungsabläufe so, dass sie denen entsprechen, die Sie draußen im Freien ausüben würden.

Neuen Kommentar verfassen