Reinigung, Pflege und Wartung von Laufbändern – So machen Sie es richtig

Serina LaufbänderLaufbänder stehen heute nicht nur mehr allein in den Fitnessstudios für Sportbegeisterte zur Verfügung. So mancher Hobby-, wie Profisportler besitzt da inzwischen ein eigenes Fitnessgerät und trainiert hier wetterunabhängig seine Kondition, fördert seinen Muskelaufbau oder kurbelt gleich die Fettverbrennung an. Damit die teuren Laufbänder nicht bereits nach wenigen Kilometern, die ersten Defekte aufweisen und weiterhin, wie geschmiert laufen, empfiehlt es sich aber auch hier das Sportgerät regelmäßig zu reinigen, zu pflegen, sowie zu warten. Dies kann der Besitzer durchaus selbst vornehmen.

Laufbänder reinigen mit wenigen Handgriffen

Reinigung, Pflege und Wartung von Laufbändern – So machen Sie es richtigEs ist wichtig sich im Vorfeld Gedanken darum zu machen, wo das Laufband seinen festen Standort finden soll. Wählen Sie einen Ort, der nicht so viel Staub und Schmutz aufwirbelt.

Besitzen Sie ein Haustier ist es ratsam einen Raum zum Sporteln zu nutzen, wo dieses keinen Zutritt hat, denn Katzen-, wie Hundehaare finden mit der Zeit ihren Weg in das Gerät und können so für einen schnelleren Verschleiß verantwortlich sein. Bello und Mimi sollten somit besser draußen bleiben!

Um Verunreinigungen auf dem Laufband zu vermeiden, empfiehlt es sich dieses regelmäßig abzusaugen oder auch mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Einmal in der Woche gilt es das Sportgerät zudem an die Seite zu schieben, um so auch unter dem Gerät sauber machen zu können. Damit der Motor außerdem nicht überhitzt, sollten Sie etwa drei- bis viermal im Jahr die Motorabdeckung demontieren und den Motorraum ebenfalls mit einem Staubsauer reinigen.

Verzichten Sie beim Reinigen Ihres Laufbandes stets auf Reinigungsmittel, denn diese richten mehr Schaden an, als sie Gutes tun. Es reicht aus eine bestehende Staubschicht oder Verunreinigung mit etwas Wasser zu beseitigen. Kommen hingegen Reinigungsmittel ins Spiel greifen diese unter Umständen die Schmierung an und erhöhen die Gefahr des Verschleißes.

Zur Reinigung Ihres Laufbandes benötigen Sie somit Folgendes:

  • Einen Staubsauger
  • Ein feuchtes Tuch

Verwenden Sie auf keinen Fall irgendwelche Reinigungsmittel!

Laufbänder pflegen, aber richtig

Auch beim Laufband gilt es stets auf die Schmierung zu achten. Nutzen Sie das Gerät regelmäßig und legen hier stets weite Strecken zurück, wird das Band enorm beansprucht, so dass dieses stets ausreichend über die nötige Schmiere verfügen sollte. Um herausfinden zu können, ob Ihr Fitnessgerät noch ausreichend geschmiert ist, müssen Sie nur kurz unter die Kante Ihres Laufbandes fassen. Fühlt es sich an dieser Stelle eher trocken an, gilt es den Schmierfilm mit Hilfe eines speziellen Silikonsprays zu erneuern. Der wichtigste Teil eines Laufbandes ist und bleibt der Laufgurt, denn dieser wird bei Gebrauch des Gerätes, ständig belastet. Ohne genügend Schmiere kommt es zu einer Reibung und somit zu einer Abnutzung. Schmieren ist also wichtig!

So schmieren Sie Ihr Laufband richtig

Tipp Hinweise
Silikonspray Heben Sie das Laufband an und tragen Sie das Silikonspray von der Mitte zum äußeren Rand hin, auf. Dies sollten Sie auf beiden Seiten, in einem Abstand von etwa 15 bis 30 cm, vornehmen. Haben Sie das Spray aufgetragen, können Sie gleich eine kleine Trainingseinheit von ca. 5 km starten, denn auf diese Weise verteilt sich die Schiere dann ganz einfach.
regelmäßige Pflege Je nachdem, wie oft Sie Ihr Fitnessgerät nutzen, sollte die Pflege des Laufgurts alle vier bis sechs Monate stattfinden. Sind Sie sich unsicher, schauen Sie einfach noch mal genauer nach, indem Sie kurz unter den Laufgurt fassen. Befindet sich keine Schmiere an Ihrer Hand, empfiehlt es sich diese zu erneuern.

Spannung des Laufbandes regelmäßig prüfen

Zur Pflege des Laufbandes gehört es außerdem in regelmäßigen Abständen die Spannung des Bandes zu untersuchen. Um einen solchen Test vornehmen zu können, müssen Sie das Gerät lediglich auf die Geschwindigkeit von 5 km/h einstellen. Beim Laufen, werden Sie dann merken ob das Band durchrutscht oder nicht. Ist dies der Fall, gilt es die Spannungsschrauben nachzuziehen. Wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt so lange bis es zu keinem Durchrutschen des Laufbandes mehr kommt.

Neben diesen hilfreichen Tipps sollten Sie zudem auch noch einen Blick in Ihr Handbuch werfen. In der Regel finden sich auch hier wichtige Hinweise seitens des Herstellers. So beinhaltet dieses Buch, zum Beispiel, Empfehlungen speziell für Ihr Sportgerät, so dass hier häufig auch die zu nutzenden Silikonsprays beim Namen genannt werden. Führen Sie die Pflege, wie Reinigung Ihres Laufbandes regelmäßig durch, wird dies ein preiswertes, wie kurzzeitiges Vergnügen.

Vor- und Nachteile der Reinigung und Wartung eines Laufbands

  • geht seltener kaputt
  • hygienischer
  • sieht länger wie neu aus
  • Aufwand

Laufband Wartung – Ziehen Sie die lockeren Schrauben wieder fest

Die meisten Laufbänder von heute verfügen inzwischen über eine Serviceanzeige. Häufig erscheint auf dem Display dann ein Schraubenschlüssel oder ein ähnliches Symbol, welches darauf hinweist, dass es Zeit wird das Fitnessgerät zu warten. Das heißt, Sie sollten sämtliche Schraubenverbindungen auf einen korrekten Sitz prüfen. Bevor Sie hier Hand an Ihr Gerät legen, ziehen Sie bitte den Netzstecker aus der Steckdose, denn Vorsicht ist auch hier besser als Nachsicht.

Tipp! Ist dies erfolgt, nehmen Sie die Motorabdeckung ab und nutzen Sie das Nachziehen aller Schrauben auch gleich zum Reinigen des Laufbandes. Auf diese Weise schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Haben Sie alles zu Ihrer Zufriedenheit erledigt, lässt sich die Wartungsanzeige auf dem Display in der Regel wieder löschen.

Folgende Teile an Ihrem Laufband sollten Sie warten, wie pflegen:

  • Alle sichtbaren Schraubverbindungen
  • Sämtliche Gelenkteile
  • Der Laufgurt

Beherzigen Sie alle diese Hinweise, können Sie davon ausgehen, dass Sie noch lange Freude  an Ihrem Fitnessgerät haben werden, denn jetzt läuft das Training stets wie geschmiert.

Neuen Kommentar verfassen