Knieschmerzen vom Laufband?

everfit LaufbänderBei diversen Sportverletzungen führt das Knie klar die Top-Ten Liste an. Die Gründe dafür finden sich zum einen im individuellen Unterschied im Körperbau und zum anderen sind aber ebenso die Trainingsgewohnheiten hier von Bedeutung. Vor allem Läufer haben da häufig einmal mit Knieschmerzen zu kämpfen. Wobei diese Beschwerden auch durchaus vom Training auf dem Laufband erzeugt werden können.

Mögliche Gründe für Knieprobleme

Knieschmerzen vom Laufband?

  • Schmerzhafte Reaktionen auf Spreiz- oder Senkfüße
  • Beschwerden wegen X- oder O-Beine
  • Zu wenige Dehnübungen
  • Zu viele Kilometer
  • Zu viele Bergläufe

Warum kommt es zu Knieschmerzen?

Bei vielen Läufern treten die Knieprobleme an der Verbindung der Knieschiebe mit dem Oberschenkelknochen auf. So liegt die Kniescheibe eingebettet in der Sehne des Oberschenkelmuskels und bildet somit ein eigenes Gelenk. Beugen oder strecken Sie Ihr Bein, gleitet Ihre Kniescheibe in diesem Gleitlager nach oben und führt so über den Oberschenkelknochen hinaus. Abweichungen von nur wenigen Millimetern reichen hier aus, um für vorschnelle Abnutzungen zu sorgen, die irgendwann zu Knieschmerzen führen können. Läuft Ihre Kniescheibe nicht rund, reibt diese ständig gegen die Knorpel. Mit der Zeit führt dies zu Entzündungen, die unweigerlich zu Schmerzen führen.

Übertreiben Sie Ihr Lauftraining nicht

Durchaus besitzt das Training auf dem Laufband aber auch Vorteile, denn Laufbänder dämpfen besser als Asphalt und schonen daher Ihre Gelenke und Sehnen. Dennoch sollten Sie es aber auch nicht übertreiben. Jeden Tag zahlreiche Kilometer auf dem Laufband zurückzulegen, ist keinesfalls empfehlenswert. Gleiches gilt für zu viele Bergläufe. Auch Ihre Gelenke benötigen zwischendurch Regenerationszeiten und gerade Anfänger sollten daher zu Beginn erst einmal zwei- bis dreimal in der Woche mit einem lockeren Training beginnen. 30 bis 40 Minuten sollte eine Trainingseinheit an dann andauern, wobei Sie nicht sofort den ersten Berg erklimmen sollten.

Wer sich hier sofort zu viel zumutet, wird am nächsten Tag nicht nur mit einem schmerzhaften Muskelkater zu kämpfen haben, auch die Knie oder andere Gelenke können jetzt Qualen verursachen. Ihr Schienbein ist diese Belastung nicht gewöhnt, während Ihre Wadenmuskeln vielleicht schon gut trainiert sind. In diesem Fall spricht man von einer muskulären Dysbalance. Das Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen ist gestört. Es kommt zu einer Fehlbelastung und somit zu Schmerzen.

Ursachen

Behandlung

Muskuläre Dysbalance Koordinationstraining, Kraftsport oder Stretching um das Training auf dem Laufband auszugleichen
Schienbeinkantensyndrom, auch als Sehnenüberbelastung bekannt Eis und entzündungshemmende Salben verwenden, sowie beim Training kürzer treten oder erst einmal pausieren
Überbelastung Beginnen Sie mit einer Aufwärmphase und erklimmen Sie nicht unverzüglich jeden Berg oder laufen gleich zig Kilometer. Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhepausen und trainieren Sie nicht täglich.

Arbeiten Sie an Ihrer Lauftechnik

Auf jeden Fall macht es jetzt Sinn an Ihrer Lauftechnik zu arbeiten. Zudem sollten Sie ein Ausgleichstraining starten, so dass Ihre Muskeln unterschiedlich trainiert werden.

Folgende Übungen eignen sich als Ausgleichstraining:

  • Koordinationsübungen
  • Stretching
  • Kraftsport

Durchaus müssen Sie sich hier ein wenig geduldig zeigen, denn es kann eine Weile dauern bis sich Ihre Knie an die neue Belastung gewöhnt haben. Vor allem Laufanfänger haben aber auch oftmals mit einer Knochenhautreizung zu kämpfen. Beim sogenannten Schienbeinkantensyndrom befindet  sich der Schmerz meist an der Innenseite des Schienbeins und tritt häufig beim Laufstart auf. Auslöser ist hier in der Regel eine Sehnenreizung oder auch eine Sehnenentzündung. Durch nicht austrainierte oder ermüdete Muskeln kommt es hier zu einer Sehnenüberbelastung.

Vor- und Nachteile der richtigen Lauftechnik auf einem Laufband

  • geringere Verletzungsgefahr
  • weniger Schmerzen und Verspannungen
  • vielen ist nicht bewusst, dass sie falsch laufen

Nicht nur Laufanfänger sind von Knieschmerzen betroffen

Keinesfalls treffen Knieschmerzen aber nur Laufanfänger. Auch ehrgeizige Sportler haben mit diesen Problemen zu kämpfen. Wer ohne Rücksicht auf seinen Körper sein Sportprogramm zu intensiv durchführt oder dieses stetig weiter steigert, muss sich nicht wundern, wenn gewisse Körperstellen irgendwann anfangen zu rebellieren. Eine solche Reizung sollten Sie dann mit Eis und entzündungshemmende Salben therapieren. Zudem ist es natürlich ratsam, im Training kürzer zu treten oder dieses erst einmal gänzlich zu vermeiden.

Tipp! Auch beim Lauftraining auf dem Heimtrainer gilt es ein gesundes Mittelmaß zu finden. Wer hier sofort Vollgas gibt, wird es bereuen, denn dann schlägt der Körper Alarm.

Neuen Kommentar verfassen