Stepper und Steppbretter – Schritt für Schritt zur Traumfigur

Stepper_KettlerPo und Oberschenkel gehören für viele Frauen zu den – zumindest von ihnen selbst so empfundenen – Problemzonen. Auf der Suche nach einem Trainingsgerät, das beide Körperpartien gezielt trainiert und dabei für einen möglichst hohen Kalorienverbrauch sorgt, wurden Stepper und Steppbretter entwickelt. Mittlerweile gehören die kleinen Treter zu den Klassikern unter den Hometrainern. Wir stellen Ihnen die Vorteile vor, sagen Ihnen, worauf es beim Training ankommt und geben Ihnen Hinweise für Ihren eigenen Stepper Test bzw. Steppbrett Test .

Stepper und Steppbretter Test 2017

Wann und wodurch kam das Training mit dem Steppbrett in Mode?

Die 1980er Jahre waren das Jahrzehnt, das die Frauen in die Fitnessstudios brachte. „Schuld“ daran war eine ganz neue Art von Training: nämlich die rhythmische Bewegung zu aktueller Popmusik.

Stepper_Reebok1Erfunden wurde dieses später als Aerobic bekannte Bewegungs-Programm von dem US-amerikanischen Militärarzt Dr. Kenneth H. Cooper. Dieser hatte bereits in den 1970er Jahren durch Tests herausgefunden, dass sich regelmäßiges Ausdauer-Training positiv auf Herz und Kreislauf auswirkt und die allgemeine Fitness stark verbessert. Nachdem Dr. Cooper 1976 seine Forschungsergebnisse veröffentlicht hatte, begannen die amerikanischen Fitnesstrainer, seine Übungen in ihre bestehenden Gymnastik-Programme mit einzubinden. So kam die Aerobic zur Musik und löste einen wahren Boom aus, den nicht zuletzt Jane Fonda mit ihren beiden Studios und den zahlreichen Aerobic-Videos entscheidend mit vorantrieb.

Die Erfindung der Aerobic mit dem Steppbrett ist einem Zufall zu verdanken. Als sich die Aerobic-Trainerin Gin Miller 1989 eine Knieverletzung zuzog, suchte sie nach einer einfachen und effizienten Möglichkeit, die Heilung und den Wiederaufbau der Muskulatur gezielt zu unterstützen. So kam sie auf die Idee, eine stabile Holzkiste zu verwenden, die sie zum Auf- und Absteigen benutzte. Um das Ganze mit mehr Schwung zu gestalten, setzte sie Musik dazu ein – die Geburtsstunde der Step-Aerobic. Bereits ein Jahr später brachte Reebok das erste höhenverstellbare Steppbrett auf den Markt.

Worin unterscheiden sich Stepper und Steppbrett?

Das Steppbrett ist, wie der Name bereits aussagt, eine einfache, aber sehr stabile Stufe, auf die Sie beim Training auf- und absteigen. Viele Modelle sind in der Höhe verstellbar.

Tipp! Der Stepper ist ein Trainingsgerät, das im Wesentlichen aus zwei versetzten Trittbrettern besteht. Beim Training stehen Sie mit den Füßen auf diesen Flächen und treten sie abwechselnd, sodass für Ihre Muskeln ein ähnlicher Effekt entsteht wie beim Treppensteigen.

Welche Arten von Steppern gibt es?

Den Stepper gibt es als Trainingsgerät in verschiedenen Ausführungen.

Mini-Stepper

Der Mini-Stepper ist die einfachste Ausführung dieses Fitnessgeräts. Die Trittbretter werden bei den meisten Modellen mithilfe von Hydraulikzylindern abgebremst. Es gibt Mini-Stepper ganz ohne Handgriffe, mit Zugseilen (für ein zusätzliches Training des Oberkörpers) oder mit Handgriffen für eine bessere Balance.

Side-Stepper (Balance-Stepper)

Beim Side- oder Balance-Stepper wird das einfache Auf und Ab durch eine leichte seitliche Bewegung ergänzt. Diese sorgt dafür, dass auch die Innenseiten der Oberschenkel trainiert werden – was außerdem für einen höheren Kalorienverbrauch sorgt.

Swing-Stepper (Twist-Stepper)

Der Swing- oder Twist-Stepper ähnelt dem Side-Stepper, wobei die Seitwärtsbewegung hier der beim Tanzen ähnelt – daher auch der Name. Diese Art des Steppers beansprucht verstärkt die Außenseiten der Oberschenkel.

Stepper_HorizonWas sollte ein guter Stepper leisten?

Mehrere Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass ein Stepper nur dann wirklich effizient genutzt werden kann, wenn er über Handläufe verfügt, an denen sich der Trainierende richtig festhalten kann. Andernfalls haben Sie beim Step-Training nicht genügend Balance, um wirklich Kraft in Ihre Bewegungen legen zu können. Darüber hinaus sollte die Standfläche Ihres Steppers insgesamt groß genug sein, um ein Umkippen des Gerätes zu vermeiden.

Welche Vorteile bietet das Training auf einem Stepper oder Steppbrett?

Das Training auf dem Stepper oder Steppbrett ist eine Möglichkeit, die Po- und Beinmuskulatur gezielt zu trainieren. Aber auch die Bauch- und Rückenmuskeln profitieren von dieser Variante des Fitnesstrainings, sodass Stepper und Steppbrett vor allem bei Frauen sehr beliebt sind, die ein Bauch-Beine-Po-Training wünschen. Das Steppbrett lässt sich zudem in den entsprechend ausgerichteten Aerobic-Kursen auf verschiedene Art und Weise einsetzen.

Neben den genannten Muskelgruppen beeinflusst das regelmäßige Training auf Stepper bzw. Steppbrett auch das Herz-Kreislauf-System in positiver Weise. Wie alle anderen Ausdauersportarten führt auch das Stepper-Training mittelfristig zu einer erhöhten Fitness und Leistungsfähigkeit. Je nach der Intensität Ihres Trainings liegt außerdem der Verbrauch an Kalorien entsprechend hoch, sodass Stepper und Steppbrett auch zum Abnehmen genutzt werden können.

Sowohl Stepper als auch Steppbrett sind sehr platzsparende Fitnessgeräte, können also problemlos auch in kleinen Wohnungen zum Einsatz kommen. Steppbretter sind außerdem sehr günstig in der Anschaffung: der Preis bewegt sich je nach Modell zwischen 10 und 80 Euro. Auch bei den Steppern gibt es günstige Geräte, deren Preis unter 100 Euro liegt. Die besten Stepper mit Handlauf, zum Beispiel von Horizon, können jedoch bis zu 400 Euro kosten.

Kann das Training auf dem Steppbrett auch Nachteile haben?

Problematisch kann das Stepper-Training für Menschen werden, die Probleme mit den Kniegelenken haben. Denn obwohl das Steppbrett ursprünglich erfunden wurde, um die Kniemuskulatur gezielt wieder aufzubauen, kann ein exzessives Training zu einer Überlastung des Gelenks führen. Wenn Sie also eine entsprechende Veranlagung haben, sollten Sie das Training mit dem Stepper oder Steppbrett vorsichtig angehen.

Kann ich mit dem Stepper oder Steppbrett abnehmen?

Stepper und Steppbrett eignen sich durchaus zum Abnehmen. Es handelt sich hierbei um ein intensives Workout, bei dem die Herzfrequenz schnell ansteigt. Demzufolge ist beim Stepper der Kalorienverbrauch entsprechend hoch, obwohl andere Fitnessgeräte wie beispielsweise der dem Stepper verwandte Crosstrainer mehr Muskeln beanspruchen.

Generell lautet die Empfehlung für alle, die das Fitnesstraining vor allem zum Abnehmen nutzen wollen:

  • mindestens drei Trainingseinheiten pro Woche
  • mindestens 250 Kilokalorien pro Trainingseinheit verbrauchen
  • für den optimalen Fettabbau die Pulsfrequenz bei 65% der empfohlenen Maximalfrequenz (220 minus Alter) einpegeln

Wenn Sie diesen Empfehlungen folgen und außerdem auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, dann wird der Stepper Wirkung zeigen und Sie schnell Ihrem Wunschgewicht näher bringen.

Bei welchen Herstellern kann ich ein gute Stepper und Steppbretter günstig kaufen?

Sowohl Stepper als auch Steppbretter lassen sich recht problemlos in verschiedenen Shops im Internet bestellen. Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass in der Regel auch die Kosten für den Versand bereits enthalten sind.

Bei Stepper Tests regelmäßig sehr gut abschneidende Marken sind vor allem:

  • Kettler
  • Ultrasport
  • Christopeit

Bei den Stepbretter Tests wiederum gehört seit Jahren immer wieder die Marke Reebok zu den Testsiegern, die zu Beginn der 1990er Jahre das erste höenverstellbare Steppbrett auf den Markt gebracht hat.

Ultrasport
Christopeit Klarfit
Gründungsjahr 2009 1976 2005
Besonderheiten
  • auf Sport und Freizeit spezialisiert
  • separater Ersatzteile-Shop
  • großer Sporthersteller
  • deutsches Unternehmen
  • Händler von Sportartikeln
  • günstige Preise

Vor- und Nachteile eines Steppers

  • hoher Kalorienverbrauch
  • effektives Training
  • fehleranfällig bei der Ausführung

Stepper_Reebok2Stepper und Steppbretter – unser Tipp für Sie

Beim Steppbrett besteht aufgrund der Nutzungsweise eine gewisse Verletzungsgefahr. Gerade bei schnellen Übungsfolgen kann es schnell passieren, dass Sie nicht exakt auf dem Brett landen und dadurch umknicken oder wegrutschen. Die Folge können Verstauchungen sein. Stützende Sportschuhe gehören deshalb unbedingt zum Zubehör, auch beim Step-Training.

Neuen Kommentar verfassen