Precor Laufbänder – der Ferrari unter den Laufbändern

Precor LogoEs gibt Laufbänder, die eignen sich für Einsteiger: solide verarbeitet zu einem günstigen Preis. Wer gehobene Ansprüche hat, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Laufbänder in Studioqualität schließlich bieten jeden erdenkbaren Komfort für das Training in den eigenen vier Wänden. Jeden? Nein – denn da sind noch die Precor Laufbänder, sozusagen die Ferraris unter der Cardiogeräten.

Precor Laufbänder Test 2017

Wer steht hinter der Marke Precor?

elektrisches-Laufband_Precor-2Das Unternehmen Precor hat seinen Firmensitz in Woodinville bei Seattle im US-amerikanischen Bundesstaat Washington. Gegründet wurde es im Jahr 1980 von dem Industrie-Designer David Smith. 1993 folgte mit Precor UK die erste Niederlassung in Europa. Zwei Jahre später brachte das Unternehmen den ersten Cardiotrainer mit elliptischem Bewegungsablauf auf den Markt: den Elliptical Fitness Crosstrainer EFX 544.

Im Jahr 2002 erfolgte die Übernahme durch den finnischen Sport-Giganten Amer Sports, zu dem auch die bekannten Marken Wilson, Atomic, Salomo und Suunto gehören. Heute gehört Precor zu den international führenden Fitnessgerätemarken. Das Unternehmen betreibt weltweit Niederlassungen in über 90 Ländern. Der Firmensitz von Precor Deutschland befindet sich in Garching bei München.

Die Precor Laufbänder sind, so wie auch alle anderen Fitnessgeräte dieses Herstellers, extrem hochwertig. Dies spiegelt sich in den bis zu fünfstelligen Preisen wider. Aus diesem Grund beliefert Precor in erster Linie kommerzielle Unternehmen, das heißt Fitnessstudios, Sportvereine, Hotels und Wellness Center mit entsprechenden Fitness-Angeboten sowie Rehazentren und andere medizinische Einrichtungen.

Tipp! In einigen Online-Shops können private Nutzer Precor Laufbänder auch gebraucht kaufen. Bevor Sie diesen Schritt gehen, sollten Sie sich jedoch über die Bedingungen für den Versand und über die Preise für möglicherweise notwendige Ersatzteile informieren.

Firma Precor
Hauptsitz Washington, USA
Gründung 1980
Produkte Crosstrainer, Laufbänder, Bikes, Climber, StrechTrainer uvm.

Welche Laufbänder hat Precor im Angebot?

Die Laufband-Serie von Precor umfasst aktuell (2015) fünf elektrische Laufbänder.

Das Flaggschiff unter den Precor Laufbändern, das auch am häufigsten von kommerziellen Fitnesseinrichtungen gekauft wird, ist das TRM 885. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes intelligentes Laufband, das sich automatisch dem natürlichen Gang des Läufers anpasst. Im Hinblick auf die Ausstattung mangelt es bei diesem Spitzengerät an nichts: ein 4-PS-Motor, Geschwindigkeiten bis zu 25,5 km/h, Steigung von -3 (!) bis 15%, eine 153 x 56 cm große, professionell gedämpfte Lauffläche. 21 voreingestellte Programme, 20 (!) elektronische Anzeigen während des Trainings, kompatibel mit iPod und iPhone, hochpräzise Messung von Puls bzw. Herzfrequenz (über Handsensoren oder Brustgurt) und ein 15-Zoll-Bildschirm mit Touch Screen.

Aber auch die anderen Precor Laufbänder können sich sehen lassen. Sie tragen die Modellbezeichnungen 946i, 932i, TRM 811 und TRM 835. In Produkttests zum Thema Laufband kommen die Geräte von Precor eher selten vor, da diese Tests sich vor allem an Privatkunden richten, von denen die Mehrheit sehr wahrscheinlich weniger preisintensive Modelle kauft. Aber vereinzelt werden die Precor Laufbänder doch mit einbezogen. Das 946i zum Beispiel ist nach einem Laufband Test bei Runner’s World im Testbericht sehr positiv bewertet worden. Ein ausführlicher Erfahrungsbericht bei fitnesswelt.de lobt vor allem das Design, die Stabilität, die Möglichkeiten zur Individualisierung und Energieeffizienz der drei TRM-Modelle.

Tipp! Bei einem Preisvergleich freilich werden alle fünf Precor Laufbänder auf den Spitzenpositionen landen. Allerdings sind sie von der Leistung und Ausstattung her auch wirklich außergewöhnlich hochwertig.

Welche anderen Produkte gibt es von Precor?

Abgesehen von den Laufbändern hat Precor noch weitere Fitnessgeräte im Sortiment. Im Bereich Cardiofitness sind das

sowie der von Precor patentierte Adaptive Motion Trainer (AMT), eine Art Hightech-Crosstrainer mit automatischer Anpassung der Schrittlänge.

Tipp! Hinzu kommen verschiedene Kraftbänke, Kraftgeräte und auch komplette Kraftstationen, wie Sie Ihnen aus den Fitnessstudios bekannt sind.

Vor- und Nachteile eines Precor Laufbandes

  • gedämpfte Lauffläche
  • riesige Programmauswahl
  • kompatibel mit Smartphones
  • Precor beliefert eher Unternehmen

Was ist das Besondere an Precor Laufbändern?

Es gibt vieles, was die Precor Laufbänder zu den Spitzenreitern der Branche macht. Das Aufregendste unter all den Besonderheiten ist jedoch das absolut natürliche Laufgefühl. Hierfür sorgt einerseits die patentierte Integrated Footplant Technology (IFT), welche die Geschwindigkeitsänderung erkennt, die sich beim Aufsetzen des Fußes auf den Laufuntergrund ergibt. Indem die Technik diese minimalen Geschwindigkeitsschwankungen automatisch dem Fuß des Trainierenden anpasst, sorgt sie für ein maximal flüssiges und schonendes Lauftraining.

Tipp! Des Weiteren sind alle Precor Laufbänder mit dem innovativen Belastungsregulierungssystem Ground Effects (GFX) ausgestattet. Auf der Grundlage dieser Technik ist eine Lauffläche entstanden, die beide Ansprüche eines Läufers an den Untergrund erfüllt: Sie ist einerseits fest genug, um Stabilität zu gewährleisten und einen starken Abstoß zu ermöglichen, gibt aber gleichzeitig auch genug nach, um den Aufprall beim Auftritt wirksam abzufedern. Besser geht’s nicht.

Neuen Kommentar verfassen