Fitness- und Deuserbänder – kleines Band mit großer Wirkung

Fitnessband_mediAidSie müssen dringend etwas für Ihre Fitness tun, möchten möglichst gezielt verschiedene Muskelgruppen bearbeiten – aber für ein großes Fitnessgerät haben Sie momentan keinen Platz? Oder sind Sie beruflich viel unterwegs und wollen auch auf Reisen nicht auf Ihr Workout verzichten, egal wann und wo Sie gerade Zeit finden? Dann empfehlen wir Ihnen: das kleinste Fitnessstudio der Welt! Mit einem Fitnessband können Sie erstaunliche Trainingseffekte erzielen – und es nach dem Workout ganz einfach wieder in der Tasche verstauen. Hier erfahren Sie, was es mit den bunten Bändern auf sich hat und was es beim Training zu beachten gibt. Konkrete Produkthinweise finden Sie in unserem großen Fitnessband Test .

Fitnessband Test 2017

Was ist der Unterschied zwischen einem Fitnessband und einem Deuserband?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil häufig mehrere Begriffe miteinander vermischt werden. Deshalb sollen diese zunächst geklärt werden.

DeuserbandDas Deuserband wurde von dem Physiotherapeuten Erich Deuser entwickelt, Es handelt sich hierbei um ein schlaufenförmiges Band mit einem Umfang von 100 cm und einer Breite von 35 mm. Das originale Deuserband gibt es in nur in einer Stärke und Farbe (rot), allerdings ist inzwischen auch ein blaues „Deuserband light“ auf den Markt gekommen. Die schlaufenförmige Form wurde inzwischen von anderen Herstellern aufgegriffen, wobei deren Produkte sich jedoch nicht Deuserband nennen dürfen. Sie tragen vielmehr Bezeichnungen wie „Exerise Loop“ oder „Rubber Band“.

Fitnessband_Thera-BandBeim Fitnessband handelt es sich im Gegensatz zum Deuserband nicht um eine Schlaufe, sondern um ein einfaches langes Band, das auch deutlich breiter ist. Die Enden werden beim Training je nach Übung um die Hand- bzw. Fußgelenke herumgewickelt oder auch von einem Partner (auch: Bettpfosten, Türklinken u.ä.) gehalten. Die bekannteste Marke unter den Fitnessbändern ist das US-amerikanische Label Thera-Band. Seine Fitnessbänder sind so weit verbeitet, dass der Markenname häufig sogar als Gattungsbegriff benutzt wird. Aber genau wie beim Deuserband heißen die Produkte anderer Hersteller auch hier anders.

Allerdings werden in der Praxis diese Unterschiede nicht immer sauber eingehalten. Es hat sich etwas einbürgert, die einfachen Sportbänder als Fitnessbänder oder Thera-Bänder zu bezeichnen, egal von welchem Hersteller sie stammen, und die schlaufenförmigen Exemplare vereinheitlicht als Deuserbänder. Übrigens gibt es inzwischen von der Marke Thera-Band auch ein ringförmiges Fitnessband – dieses heißt ganz einfach „Loop“, wäre dann aber sozusagen das Deuserband unter den Thera-Bändern… Alles klar?

Was bedeuten die verschiedenen Farben der Fitnessbänder?

Die Trainingsbänder der US-amerikanischen Marke Thera-Band werden in verschiedenen Farben angeboten, um die unterschiedlichen Widerstände bzw. Stärken zu kennzeichnen. Dieses Farbsystem ist zumindest in Teilen auch von einigen anderen Herstellern übernommen worden:

  • Thera-Band_FarbenBeige: extra leicht im Widerstand, vor allem zur Rehabilitation nach Verletzungen gedacht
  • Gelb: leichte und dünne Ausführung, gut geeignet für Einsteiger
  • Rot: mittelstarker Widerstand, sehr verbeitet im Freizeitsport
  • Grün: starkes Fitnessband für ein anspruchsvolles Muskeltraining
  • Blau: extra stark, für ambitionierte Freizeitsportler, denen das grüne Fitnessband nicht (mehr) ausreicht
  • Schwarz (spezial stark), Silber (super stark) und Gold (maximal stark): eher für den Einsatz im Profisport gedacht

Woraus werden Fitness- und Deuserbänder hergestellt?

Das originale Deuserband besteht aus Naturkautschuk. Für Fitnessbänder ist Latex das Material der Wahl, denn dieses ist auch in sehr dünner Ausführung reißfest, was bei der starken Beanspruchung bzw. Dehnung eine notwendige Eigenschaft ist. Hochwertige Fitnessbänder wie die von Thera-Band bestehen aus reinem Naturlatex, andere Marken verarbeiten teilweise auch Gemische mit Kunstlatex.

Welche Muskelgruppen kann ich mit dem Sportband trainieren?

Wenn Sie die entsprechenden Theraband bzw. Deuserband Übungen kennen, dann ist es möglich, mit dem Dehnungsband alle wichtigen Muskelgruppen zu aktivieren. Besonders häufig kommen die Sportbänder natürlich für die Stärkung der Arm- und Schultermuskulatur zum Einsatz – sie ersetzen hier auch teilweise das Gerätetraining, wenn Kraftsportler unterwegs sind. Möglich ist aber auch die gezielte Arbeit mit den Rücken- und Beinmuskeln, und sogar Bauch und Po können mit dem Fitnessband bzw. Deuserband in Form gebracht werden.

Das Internet hält zahlreiche Anleitungen für beide Bändertypen bereit. Eine große Auswahl an Übungen für das Fitnessband (Thera-Band) finden Sie zum Beispiel hier.

Verschiedene Deuserband Übungen können Sie sich hier anschauen.

Welche Vorteile bietet das Training mit einem Sportband?

Das Training mit dem Gymnastikband bietet zahlreiche Vorteile. So ist es zunächst einmal sehr vielseitig einsetzbar. Mit dem kleinen Latexband lassen sich viele verschiedene Trainingsziele erreichen, unter anderem:

  • gezielter Muskelaufbau nach Verletzungen
  • Stärkung verschiedener Muskelpartien
  • Training von Ausdauer und Kraft
  • Steigerung der allgemeinen Fitness
  • Verbesserung der Beweglichkeit durch Dehnung
  • Verbesserung der Balance

Das Dehnungsband kann also je nachdem sowohl zur sanften Gymnastik als auch zum fordernden Krafttraining genutzt werden. Und bei der entsprechenden Anwendung erreichen Sie alle wichtigen Muskelgruppen.

Neben der vielfältigen Einsetzbarkeit des Fitnessbandes ist sind natürlich seine geringe Größe und das entsprechende Gewicht entscheidende Vorteile. Sie können Ihr „Fitnessstudio für die Hosentasche“ überall mit hinnehmen, kein Koffer könnte zu schwer und kein Reiseziel zu weit weg sein, als dass das Sportband nicht noch mitreisen könnte. Und ganz egal, wie Sie unterwegs untergebracht sind und wie Ihr Tagesrhythmus gestaltet ist: Eine Gelegenheit für das Workout mit dem Trainingsband findet sich immer.

Erfahrungen mit den Fitness- und Deuserbändern zeigen außerdem, dass das Verletzungsrisiko sehr gering ist. Dies liegt daran, dass Sie den Widerstand und damit auch den Kraftaufwand jederzeit 100%ig selbst steuern. Sobald Sie locker lassen, verringert sich auch die Dehnung des Trainingsbands.

Tipp! Anders als bei Fitnessgeräten mit fest eingestellten Gewichten laufen Sie somit kaum Gefahr, sich Verletzungen wie zum Beispiel Zerrungen zuzuziehen, weil es einsetzendes Schwerzgefühl sofort zu einer Reaktion und damit einer Verringerung der Belastung führt.

Bei welchen Herstellern finde ich gute und günstige Trainingsbänder?

Die beiden führenden Hersteller haben wir bereits mehrfach genannt: Für die schlaufenförmigen Sportbänder ist das originale Deuserband von Schmidt Sports das bekannteste Produkt, und im Bereich der einfachen Latexbänder ist das Thera-Band von jeher Marktführer. Diese beiden Marken werden auch immer wieder bei Fitnessband Tests als Testsieger genannt, und die Testberichte bestätigen: Sie sind einfach gut.

Daneben gibt es Trainingsbänder (in beiden Formen) auch von folgenden Herstellern:

  • Ultrasport
  • Dittmann
  • Schildkröt
  • Hudora
  • Andux

Im Vergleich zu anderem Fitness-Equipment ist der Preis für die Anschaffung eines Fitness- oder Deuserbands recht günstig. Daher können Sie, wenn Sie im Shop ein Trainingsband kaufen wollen, auch problemlos das mit der besten Qualität bestellen. Auch die Kosten für den Versand sind dank des geringen Gewichts der Bänder überschaubar.

Hudora
Thera-Band Dittmann
Gründungsjahr 1919 1978 1996
Besonderheiten
  • innovative Technik
  • langlebige Produkte
  • Hersteller und Namensgeber der Fitnessbänder
  • in verschiedenen Farben und Stärken
  • Sitz in Deutschland
  • mittelständisches Unternehmen

Vor- und Nachteile eines Fitnessbands

  • unterstützt viele Muskelpartien
  • zum Dehnen geeignet
  • Ünbungen können schnell falsch ausgeführt werden

Fitness- und Deuserbänder – unser Tipp für Sie

Leiden Sie an einer Latexallergie? Für Allergiker hat Thera-Band inzwischen ein komplett latexfreies Übungsband entwickelt, das aus dem synthetisch hergestellten, hypoallergenen Material Polyisopren besteht. Dieses ist eine sehr gute Alternative mit denselben hervorragenden Eigenschaften des herkömmlichen Latexbands.

Neuen Kommentar verfassen